Umzug und Einzug ins Canisushaus

Juni 1st, 2017

Zugleich mit dem mit Amtsbeginn des neuen Provinzials, des Bundesbruders P. Johannes Siebner SJ (vgl. Maiheft des RUNDBRIEFs oder hier),  am 1. Juni 2017, wechselte das Provinzialat der Jesuiten Deutschlands vom bisherigen Stammsitz in der Seestraße 14, 80802 München, in  das neu errichtete Canisiushaus in der Kaulbachstraße 29a, 80539 München. Wie am Bild erkennbar, liegt das Canisiushaus zwischen dem Newman-Haus und der Ludwigskirche. Es ist ein eben fertig gestelltes  kombiniertes Wohn- und Verwaltungsgebäude (im Verhältnis 60:40 mit 12 Wohnungen).

Am ersten Amtstag besuchte Johannes eine Münchner Flüchtlingsunterkunft, mehr dazu hier.

Trauer um Günter Halbritter

Mai 25th, 2017

Am 6. Mrz.2017 ist in Dießen am Ammersee unser Bundesbruder Prof. Dr. Günter Halbritter im Alter von 76 Jahren verstorben.
Günter hat an der TU München zum Diplom (1969) Physik studiert, dabei wohnte er zweitweise im Willi-Graf-Heim. Er setzte seine Ausbildung (Dr. rer.pol.)  an der TU Karlsruhe fort und landete schließlich  auch beruflich in  Karlsruhe, in der ND-Region Südwest.  Sein beruflicher Schwerpunkt war die gutachterliche Technik-Folgenabschätzung und Systemanalyse. Zuletzt wurde er 1997 zum Honorarprofessor an der Hochschule Karlsruhe berufen. Nach der Pensionierung seiner Frau, OStDin a. D. Dr. Maria Halbritter, geb. Neuefeind, ist er 2008 wieder in die Region München zurückgekehrt, gesundheitlich schon angeschlagen.
Günter hinterlässt eine große Famile, deren Trauer wir teilen. Sie schrieb: „Er war uns ein wichtiger Wegbegleiter, der uns in vielen Lebenssituationen beistand. Schöne Erinnerungen werden uns immer bleiben.“  Möge Günter nun in Gottes Herrlichkeit heimkehren!

Wir trauern um Willi Wengenroth

Februar 12th, 2017

Am Sonntag,  5.Feb.2017,  verstarb im Alter von 84 Jahren unser Bundesbruder  Willi Wengenroth im Krankenhaus Landshut-Achdorf.  Schon während der Zeit, als er noch an  der kaufmännischen Berufsschule in Landshut unterrichtete, wirkte Willi  lange in der Kirchenverwaltung und im Chor der Stiftsbasilika St. Martin  RiP
Klick hier zur Traueranzeige der Familie.

Theologe Magnus Striet in München

Februar 4th, 2017

Am Do.  9. Feb. um 19:00 Uhr referiert Prof. Dr. Magnus Striet aus Freiburg über die „Menschenrechtsdiskurse und die Transformation des europäischen Katholizismus“ in der Bayerische Akademie der Wissenschaften, Münchner Residenz, Plenarsaal 1. Stock. Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich. Mehr zum Inhalt u. Ort hier

500 Jahre Reformation – Wo steht die Ökumene?

Januar 2nd, 2017

Zu dieser Reihe gehört am Mo., 16. Jan. 2017, 18:15 Uhr, im Raum M 118 der LMU München (Geschwister-Scholl-Platz 1, Hauptgebäude, 1. Stock) das Thema:  „Streitfall Ehe“  Mehr zu Referenten und Veranstalter hier

Dezember 23rd, 2016

Für Kurzentschlossene, auch Tagesgäste: ND-Werkwoche in Kloster Roggenburg vom 28. Dez. 16 bis 2.Jan.17. Mehr hier

Weihnachten: die Allmacht wird klein

Dezember 22nd, 2016

Für Papst Franziskus stellt das Weihnachtsgeheimnis die menschlichen Werte auf den Kopf,  wie das der  Theologen Romano Guardini ausdrückte. Dass die Allmacht klein werde, sei mit menschlicher Logik nicht nachzuvollziehen. Papst Franziskus: Die „liebende Demut Gottes“ zeige sich als göttliche Logik, er habe klein geboren werden wollen, weil er Liebe wollte. „Und so ist die Logik des Weihnachtsfestes die Umkehrung der Logik der Welt, der Logik der Macht, der Logik des Kommandierens, der Logik der Pharisäer.”  Aus diesem Grund, so der Papst, habe er wieder die Reform der römischen Kurie zum Thema gewählt.

Ingrid Kutscher verstorben

Dezember 8th, 2016

ingrid-kutscher_d16Das Mitglied unserer ND-Gruppe Singkreis,  Ingrid Kutscher, ist überraschend im 75. Lebensjahr verstorben.
Die  Beisetzung war am Sa. 10. Dez. 2016  im Leonhardifriedhof Siegertsbrunn

Klick hier zur Traueranzeige der SZ vom 8.Dez.16

Ein Gedenkgottesdienst in München St. Ludwig, in dessen Kirchenchor sie bis zuletzt für die Alt-Stimmen eine wichtige Stütze war,  wird in einigen Wochen folgen.  R.I.P.

Bewegt sich die Kirche – durch Amoris Laetitia?

Dezember 4th, 2016

vortrag-amoris_lmu_n16Öffentlicher Vortrag  Prof. Dr. Stephan Goertz (Uni Mainz):  „Und sie bewegt sich doch – Amoris Laetitia und die kirchliche Morallehre im Jahr der Barmherzigkeit“
Am Mi. 7. Dez. 16 um 19:00 in Raum F107 (Hauptgebäude der LMU München, Geschwister-Scholl-Platz). Veranstalter:  Lehrstuhl für Moraltheologie (Chr. Breitsameter) der LMU  in Kooperation mit der Katholischen Akademie in Bayern.

Hier zu Amoris Laetitia „Die Freude der Liebe“ dem nachsynodalen Schreiben von Papst Franziskus über die Liebe in der Familie vom 19. Mrz. 2016 – hier zur Erläuterung des Vortrags auf der LMU-Seite; Stichwort: kirchlicher Umgang mit geschiedenen Wiederverheirateten.

Diskussion zu Name und Logo abgeschlossen

September 28th, 2016

 

ChiRho Logo Claim

das neue Logo des ND

Am  Wochenende vom 23. bis 25. September 2016 in Münster  sind nun der Namen, das Logo und der Zusatz (mit . vor HEUTE), nach zweijähriger Diskussion, durch den ND-Rat mit großer Mehrheit geklärt: „Unser Bund heißt ND, sein Zeichen ist das Christusmonogramm ChiRho und als Claim kann der Zusatz CHRISTSEIN.HEUTE verwendet werden.“  Das schreibt uns MdB Dr. Claudia Lücking-Michel (ND-Leiterin) mit herzlichen Grüßen aus Berlin.

KMF ade.

500 Jahre Reformation – Wo steht die Ökumene?

September 25th, 2016

Zu dieser Reihe gehört am Mo., den 24. Okt. 16, um 18:15 Uhr, im Raum M 118 der LMU München (Geschwister-Scholl-Platz 1, Hauptgebäude, 1. Stock) das Thema

„In der Taufe geeint, entzweit am Tisch des Herrn – wie lange noch?“

Mehr zu Referenten und Veranstalter hier

„AK Erneuerung der Kirche“ in Roggenburg

Juli 20th, 2016

Diesmal im Süden: Jahrestagung des ND-Arbeitskreises Erneuerung der Kirche vom 21. bis 23. Oktober 2016 in Kloster Roggenburg
Thema: Leben aus dem Glauben – Unser Standort im Alltag? Mehr dazu hier. Anmelden bitte   online oder telefonisch über die ND-Geschäftsstelle (0221 – 94 20 18 50).

14. Sep.: Bergmesse im „Sieger-Köder-Land“

Juli 18th, 2016

st-jakobus_hohenberg-ellwangen_716BBr Wendelin Stephan teilt mit:  Am Mittwoch, den 14.Sep.16, feiern wir  um 10:00 Uhr mit BBr Thomas Keller und den ND-Gruppen Augsburg und Ulm eine Bergmesse auf dem Hohenberg (St. Jakobus) bei Ellwangen, musikalisch gestaltet mit Maria Stephany.
Als Anschluss ist angeboten:
11:00 Uhr Führung auf dem Hohenberg (Annette Bezler)
12.30 Uhr Mittagessen in Rosenberg, Willa 1 im „Goldenen Kreuz
14:00 Uhr Führung 1,  15:00 Uhr Führung 2 jeweils im Sieger Köder Zentrum Rosenberg
16:00 – 16:30 Uhr Kaffee und Kuchen oder Brotzeit nach Bedarf
Hier noch ein Buchempfehlung , denn in Ellwangen ist noch viel zum verst. BBr und „Malerpfarrer“ Sieger Köder zu sehen.

Laien und Amtsträger – 2 Klassen?

Mai 21st, 2016

Am Mo.  27. Juni 2016  um 18:15 Uhr  im Hörsaal M 018 (neu!)  der Münchner  LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, heißt das Thema „Zweiklassengesellschaft? Laien und Amtsträger“ in der Veranstaltungsreihe der LMU und der Eugen-Biser-Stiftung (Rahmenthema: 500 Jahre Reformation)  mit den Perspektiven der katholischen, protestantischen und orthodoxen Theologie. Vierter Termin dann:  24. Okt. 2016, 18:15 Uhr.

Referenten und mehr dazu hier

Dankgottesdienst für verstorbene Maria Bölli

Mai 6th, 2016

Maria-Boelli_516„Unsere liebe Bundesschwester Maria Bölli ist kurz vor der Vollendung ihres 90. Lebensjahrs gestorben.“ – das teilte uns vor kurzem BBr. Eckhart Koch mit. Und „Am 21. April haben wir mit der Stadtgruppe in ,unserer‘ St. Katharinenkirche einen Abschieds- und Dankgottesdienst gefeiert, den haben wir mit dem Osterlied ,Der Heiland erstand‘ abgeschlossen, um uns zu trösten und uns Mut zu machen.“
Wie Maria 64 Jahre war starb Erich Bölli, ihr lieber Ehemann, und fünf Jahre später der jüngste von 3 Söhnen, Erich Martin. Marias Güte und Liebenswürdigkeit paarte sich aber mit Stärke, die sie auch aus dem Glauben schöpfte. Sie zitierte dann schon mal ihren Erich: „Man kann nicht ein Leben lang in die Kirche laufen und dann angesichts des Todes völlig die Fassung verlieren.“  R. I. P.
Mehr folgt im RUNDBRIEF.