Bbr. Johannes Siebner SJ verstorben

Juli 16th, 2020

Am 16. Juli 2020 verstarb in einem Berliner  Krankenhaus unser Bundesbruder Johannes Siebner (*24. August 1961). Wir trauern um ihn, zusammen mit seiner Mutter Margit,  seinen Geschwistern (Traueranzeige) und seinen Ordensbrüdern. Die Jesuiten schreiben im Web zu seinem Tod: „Ende Januar wurde er plötzlich und unerwartet auf Grund einer Gehirntumor-Erkrankung aus seiner Amtsführung als Provinzial der deutschen Jesuiten herausgerissen, das nun letzte und höchste von vielen Ämtern, die er alle mit großer Hingabe und Freude wahrnahm.“
Im ND-München danken wir ihm besonders für den Einsatz, dass unsere Gruppen den Sitzungsaal im  neuen  Haus der Provinzialleitung in der Kaulbachstraße 29 A nutzen können.
Johannes wurde am 30. Juli in seiner Heimatstadt Berlin beerdigt; zuvor feierten seine Ordensbrüder mit der Familie ein Requiem in der Canisius-Kirche (auf YouTube hier).  Der Trauergottesdienst in der  Münchner Jesuitenkirche St. Michael war am Samstag,  1.Aug.20 um 11:30 Uhr.
Im Webauftritt der Jesuiten ist auch ein digitales Kondolenzbuch, da heißt es u.a.: „Möge der Herr seiner Seele gnädig sein und ihn in sein ewiges Reich aufnehmen.“ Wir schließen uns da gerne an.

Bundesschwester Editha Langer verstorben

Juli 14th, 2020

Im 85. Lebensjahr ist Bundesschwester Editha Langer am 3. Juli 2020 in Murnau gestorben. Mit ihr verlieren die übrig gebliebenen Mitglieder der Würmtal- und Garmischer Gruppe die geschätzte Kümmerin, die sie in guter geschwisterlicher Erinnerung behalten, wie uns Toni Jordan mitteilt. Sie unterrichtete engagiert und stets auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft 38 Jahre lang Physik und Mathematik, zuletzt als stellvertretende Schulleiterin, am kirchlichen St. Irmengard-Gymnasium in Garmisch-Partenkirchen. Die Gruppe erinnert sich dankbar an die von ihr vorbereiteten Maiandachten in Fischbach, das jährliche Drei-Königs-Singen in ihrem Haus in Murnau und ihre Gastfreundschaft bei Walter Wurms Konzerten  in Moosrain. Am 31. Juli wurde ihre Urne auf dem Friedhof Murnau bestattet (Traueranzeige). Sie möge ruhen in Gottes Frieden und Herrlichkeit.

Walter Rupp nach Covid-19 genesen

Mai 30th, 2020

Unser Bundesbruder und langjähriger Regionalkaplan, P. Walter Rupp SJ (93), war an Covid-19 erkrankt.  Jetzt kam die gute Nachricht, dass er alles erfolgreich überstanden hat. Mit „Ich habe von Corona fast nichts gespürt und bin wieder gesund“, lässt er alle Freundinnen und Freunde herzlich grüßen.

ND-Geistliches zu Pfingsten

Mai 28th, 2020
  • Pfingstvigil am Samstagabend (30. Mai, 20:30 Uhr) mit dem ND aus Dülmen auf www.sublan.tv , auch in Gedanken an die leider ausgefallenen Pfingsttreffen
  • ND-Hausgottesdienst (download hier) für den Pfingstsonntag (Wer Lust und Zeit hat, feiert für sich oder in seiner Familie am Sonntagabend um 18:00 Uhr mit. )
  • Am Pfingstmontag (11 Uhr und später YouTube: Pfingstival Ahlen) lädt ND-Bundesbruder Pfarrer Willi Stroband zur Onlineübertragung des ökumenischen „Pfingstival“-Gottesdienst aus Ahlen ein.  Hier auf YouTube ist Willis Mutmach-Video.

Im Gebet bleiben wir im ND verbunden.
Schöne und geistreiche Pfingsten!

Ossi Albrecht verstorben

Mai 14th, 2020

Unser Bundesbruder Oskar Albrecht ( * 05.08.1930 in Weiden) ist am 13.03.2020 in München verstorben, mit einer langen ND-Geschichte:  1941 kam er in Weiden am Humanistischen Gymnasium zum ND, der damals schon verboten war. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er u.a. in München bei AGFA in der EDV-Abteilung tätig.  Er und seine 2015 verstorbene Frau Gerlinde waren seit 1960 bei der Gruppe Parzival, die eine Weidener „Kernzelle“ im Doppelhaus Ammer / Albrecht in Sauerlach hatte. Auf seinen Sterbezettel ließ er schreiben: „Erzählt von mir und traut euch ruhig zu lachen – lasst mir einen Platz zwischen euch.“ Lieber Ossi, danke für die vielen Jahre der Freundschaft, du hast einen Platz bei uns – auch hier im Blog. Unsere Gebete mögen dich in die Herrlichkeit Gottes begleiten!

Gemeinsam Kirche sein – auch in der Krise

April 30th, 2020

Hier zum gemeinsamen Brief   vom 30. April 2020 des Vorsitzenden des Diözesanrats und des Erzbischofs an alle Ehrenamtlichen in den Pfarrgemeinderäten, den Verbänden und den Kirchenverwaltungen zur  Corona-Pandemie vom 20. April 2020

Spirituelle Impulse in der Corona-Epidemie

April 12th, 2020

Aktuelle spirituelle Angebote in Corona-Zeiten, wie die Hausmessen am kommenden Sonntag, versuche ich auf der Startseite der Homepage meiner Pfarrei St. Ulrich unterzubringen.  Die Links können gerne weiter verwendet werden, z.B.:

Ostervideos  Leid – Liebe – Leben, Texte mit Musik aus St. Michael München
(wird im 10′-Format bis Pfingsten an Sonn- und Feiertagen fortgesetzt.)

Werner

BBr. Prof. Dr. J. Schwarz überraschend gestorben

März 25th, 2020

Wir kennen Bundesbruder Jürgen (*9.1.1936 in Essen), international renommierter Politikwissenschaftler, von unseren Regionalveranstaltung mit seinen inspirierenden Redebeiträgen. Nun ist er am 1. März 2020 überraschend im Krankenhaus verstorben.
Wir trauern um ihn, mit seiner Familie in Wolfratshausen, um einen engagierten Freund; nun möge er, von unserem Gebet begleitet, in die unfassbare Herrlichkeit Gottes eingehen!
Jürgen hatte sich nach seinem Eintritt in den ND-Hochschulring in Freiburg 1956 vielfältig politisch für Andere eingesetzt: im ND, als AStA-Vorsitzender, im Verband Deutscher Studentenschaften und von 1962 bis 1964 für Politische Bildung in der Hauptstelle des BDKJ in Düsseldorf. Nach wissenschaftlichen Stationen im In- und Ausland (siehe hier) war er ab 1975 bis 2004 Professor für Internationale Beziehungen an der Universität der Bundeswehr München und Berater der Deutschen Bischofskonferenz. Klick hier zur Traueranzeige der SZ.

2. März 20: Bbr. Viktor Josef Dammertz OSB ist tot

März 14th, 2020

Papst Johannes Paul II. übertrug unserem Bundesbruder Viktor Josef Dammertz, da war er 63 Jahre,  das Amt des Bischof von Augsburg, das er 11 Jahre geistreich, ausgleichend und bescheiden ausfüllte.  Mit 90 Jahren ist er am 2. März 2020 in seinem Heimatkloster St. Ottilien gestorben.

Josef  (*8. Juni 1929) besuchte am Niederrhein das humanistische Gymnasium in Moers und kam dort 1945 zum ND. 1953 wurde er Novize  bei den Missionsbenediktinern in St. Ottilien, studierte Philosophie und Theologie in Münster, Innsbruck und Rom und schloss mit dem Doktor in kanonischem Recht ab. 1957 wurde er zum Priester geweiht.  Als Abtprimas der weltweiten Benediktinischen Konföderation bereiste er nahezu alle Kontinente und kannte aus eigener Anschauung, unter welchen Bedingungen die Kirche dort lebte. Diesen weiten Horizont, verbunden mit umfassenden Sprachkenntnissen, brachte er auch in sein Augsburger Bischofsamt ein.
Die ND-Jungengemeinschaft Augsburg, der Ulrichsgau und auch die Bayernmark veranstalteten zwischen 1954 und 1970 mehrmals Zeltlager in St. Ottilien. Als Kongregationssekretär der Benediktiner von St. Ottilien, der Viktor Josef Dammertz damals war, konnte er „vor Ort“ den ND fördern und begegnen.

Seine Ruhestätte wird er nun im Augsburger Dom finden;  sein Platz ist aber, so beten und glauben wir, in Gottes Herrlichkeit.

6.3.20: Aufstehen gegen Rechtsextremismus

März 2nd, 2020

Zeigt Haltung – gegen rechten Terror und gegen die AfD!
Kommt, mit Kindern und Enkeln, zur Kundgebung am Freitag, den 6. März 2020 um 16:00 Uhr zum Max Josef Platz München! Alle Demokraten müssen zeigen, dass sie Rechtsextreme ablehnen.

Der Veranstalter Bellevue di monaco, den dazu viele bürgerschaftliche  Organisationen unterstützen, teilt mit, dass auch Oberbürgermeister Dieter Reiter, Ministerpräsident Markus Söder, Claudia Roth, viele Kulturschaffende  sowie Vertreter der großen Glaubensgemeinschaften, dabei sein werden.

(Weitergeleitet am 2. März von Dr. Diane Gössing und Norbert J. Huber, ehem. Geschäftsführer der Caritas München)

Eichstätt: BBr. Hermann Reil tot

Februar 18th, 2020

Am 27. Mai 2019 konnte unser Bundesbruder Hermann Reil noch Geburtstag feiern: „Für 90 geht es mir gut,“ meinte er.  Jetzt, am 14. Feb. 2020, hat ihn der Herr zu sich heim gerufen. Sein ND-Lebenslauf begann, geprägt von Auseinandersetzungen mit den Nazis,  als Gymnasiast in der ND-Gruppe Regensburg; seit seinem Studium in München, also ab 1950, war er Mitglied im Münchner ND-Singkreis. Die ND-Gruppe Eichstätt gründete er 1958 und leitete sie jahrelang.

Wir trauern um einen humorvollen Kulturschaffenden, virtuosen Schulmusiker und treuen ND-Freund mit seiner Frau Gabriele, den drei Kindern Kirstin, Isabell und Stephan, acht Enkeln und sechs Urenkeln: „Dass sich die alle vertragen, das macht mir wirklich, wirklich die größte Freude.“ sagte Hermann zum 90. Nun möge Gott ihn in seine Herrlichkeit aufnehmen. Vielleicht kann Hermann dann „von oben“ uns und die Seinen weiter liebevoll – sein Klavierspiel dazu gedacht – begleiten.  (Foto: Eva Chloupek, Eichstätter Kurier, aus dem auch die Zitate stammen)

Mystik, Spiritualität und interreligiöser Dialog

Januar 22nd, 2020

Di. 11. Feb. 2020, 19:30 Uhr: „Ich bin du“ oder „Ich bin dein“? Zu Unterschieden in der mystischen Erfahrung (Vortrag von Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz )  in mehrteiliger Ökumenischer  Reihe.  St. Theresia und die Christuskirche laden gemeinsam mit dem Evang. Bildungswerk M. und dem Kath. Münchner  Bildungswerk ein.

Ort: Gemeindehaus Christuskirche, Dom-Pedro-Pl. 5, 80637 München – Eintritt frei.   Mehr dazu hier, auch die Folgeveranstaltungen

Weiße-Rose-Vorlesung 2020

Dezember 29th, 2019

Mo. 20.Jan.20, um 18 Uhr s.t. Audimax, LMU: traditionelle jährliche Weiße-Rose-Vorlesung: „Die Gefahr erkennt man immer zu spät. Zum Krisenbewusstsein der deutschen Juden damals und heute.“ Referent Prof. Dr. Michael Brenner, LMU . Der NDer Willi Graf war im inneren Kreis der Weißen Rose.

Neues zum Synodalen Weg

Dezember 28th, 2019

Der zum Jahresende scheidende Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Bbr. Stefan Vesper, lehnt „feste Erwartungen“ an den Synodalen Weg ab. Siehe feste Seite „Synodaler Weg“.

ND-Bergmesse 2019 im Ostallgäu

Oktober 12th, 2019

Aktuell: Hier ist die Ansprache von Alfons Klotz

Die Gruppen Augsburg und Ulm des ND laden zur Bergmesse ein:
Termin: 25. Sep. 2019, 10:30 Uhr
Ort: St. Alban in Görwangs, Ortsteil von 87648 Aitrang
Pfarrer: BBr Alfons Klotz, Königsbrunn

Aitrang liegt mitten im Dreieck Kaufbeuren – Marktoberdorf – Obergünzburg,  ca. 100 km west-südwestlich von München.
In Aitrang sieht man die Wallfahrtskirche St. Alban (Bild innen) auf dem Berg stehen; dahinter gibt es viele Parkplätze.

Nach der Messe wird BBr Franz Reißenauer eine Führung in der Kirche anbieten (Bild innen s.u.).
Mittagessen ist in Aitrang im Restaurant Elbsee für 13:00 Uhr reserviert (Am Elbsee 1, 87648 Aitrang).

Nach dem Essen bietet Franz Reißenauer eine weitere Führung in der Kirche Sankt Blasius in Kaufbeuren an. Dort muss man allerdings, wenn man in der Innenstadt parkt,  ein wenig „berg“-steigen.