Regionalkaplan Josef Kröger tot

Der hoch geschätzte Geistliche Leiter der ND-Region München,  Studiendirektor i.R. Josef Kröger, *15. Juni 1936 in Werl, am 26. Juli 1962  in Paderborn zum Priester geweiht, ist am 23. Sep. 2022  nach langer heimtückischer Krankheit in Starnberg mit einem friedlichen Lächeln im Gesicht gestorben.
Schon als Schüler kam er in Werl zum ND, zur Gruppe am städt. Marien-Gymnasium. In Paderborn war er Studienrat für Religion und Sozialwissenschaften am Reismann-Gymnasium und Subsidiar in St. Kilian, einer junge Gemeinde, die er ab 1986 mit aufbaute. Zusätzlich war er viele Jahre Geistlicher Leiter bzw. Kaplan für die KSJ und für den Heliand in Paderborn.  1973 stellte Josef Krüger für das Paderborner Reismann-Gymnasium den ersten Kontakt zum privaten katholischen Gymnasium St. Augustin in Warschau her und wurde zu einem Pionier der deutsch-polnischen Versöhnung.  Als erster Deutscher erhielt er vom Primas von Polen, Józef Kardinal Glemp, den Orden »Pro ecclesia et populo« in der höchsten Stufe.

Stark hat ihn die Lage der Mission auf den Philippinen und in Kolumbien geprägt, die intensive Basisarbeit und starke Laienbeteiligung dort.  Im Sabbat-Schuljahr 1985/86 arbeitete er in Kolumbien in der Mission mit.

Die Region München durfte seit 2015 mit ihm wunderschöne Gottesdienste feiern in einem geistreichen, menschenfreundlichen, auch die Laien wertschätzendem Stil. Für viele waren das endlich wieder frohe Christusfeste in der Kirche.  Josef möge nun, von unseren Gebeten begleitet, im himmlischen Frieden leben. (Hier die Traueranzeige im MM)

Das Begräbnisamt wird gefeiert am Samstag, den 22. Okt. 2022, um 10:00 Uhr in der Kirche St. Kilian in Paderborn, „die in Zeiten von Josef Kröger ein Hotspot der ND-Aktivitäten war.“ (IMPULSE 2019, S. 5)  Die Beisetzung der Urne erfolgt am 22. Okt.  im FriedWald Borchen-Nonnenbusch. Um 12:30 Uhr Treffen am  Parkplatz Schlagweg, 33178 Borchen, um Josef zu seiner letzten irdischen Ruhestätte zu begleiten.

Comments are closed.